Themengebiet auswählen

Kolbenventil

Das Dichtelement ist ein Metallkolben bzw. Flachteller mit ringförmiger Sitzdichtung. Der Kolben wird im Ventildeckel durch spezielle Kolbenführungsbänder und Nutringe geführt. Die Ventilart ist robust, für hohe Drücke geeignet und durch Einsatz der unterschiedlichsten Dichtmaterialien für ein weites Anwendungsgebiet geeignet. Durch die Formgebung des Kolbens bauen die Ventile meist höher als Membranventile. Kolbenventile sind aufgrund der relativ großen Kolbenmantelfläche verschmutzungsempfindlicher als Membranventile.

Wir unterscheiden 2 Arten von Kolbenventilen:

  • servogesteuerte Kolbenventile: Die Hubbewegung AUF/ZU erfolgt allein durch die vorhandene Druckdifferenz.
  • zwangsgesteuerte Kolbenventile: Die Hubbewegung erfolgt:
  1. direkt durch die Magnetkraft, wenn keine Druckdifferenz zwischen Eingang und Ausgang vorhanden ist,
  2. unterstützt durch eine eventuell vorhandene Druckdifferenz.

Merkmale Kolbenventile:

Der gesamte Innenraum, vom Ventilboden bis zum Magnetanker, ist vom Betriebsmedium umspült. Dies bedeutet, bei der Bestimmung des Ventils sind auf die geeigneten Materialien zu achten. Die Durchflussrichtung bei Kolbenventilen ist festgelegt. Das Ventil schließt, unterstützt durch die Federkraft, unter Druck in Pfeilrichtung. Druck entgegen der Pfeilrichtung und das Ventil öffnet. Diese Eigenschaft bezeichnen wir als Rückstrom offen. Kolbenventile gibt es in der Sitznennweite ab 13 mm bis 150 mm in Form von Gewinde- und Flanschventilen.

Durch die Auswahl der Werkstoffkombinationen, sind eine Vielzahl von unterschiedlichen Betriebsmedien sicher abzusperren. Das Betriebsmedium kann bei Temperaturen zwischen -200°C und +300°C den Aggregatzustand gasförmig, flüssig oder dampfförmig einnehmen.

Kolbenventile sind standardmäßig stromlos geschlossen (NC-Ventil) . Nicht ungewöhnlich sind weitere Optionen und Kombinationsmöglichkeiten:

  • stromlos offen (NO-Ventil)
  • AtEx-Ausführung
  • Endschalter zur Erfassung der Endlage AUF und/oder ZU
  • oel- und fettfrei
  • Not-Handbetätigung
  • Tiefkaltausführung
  • Heißdampfausführung
  • Unterwassereinbau

Alle Options-Möglichkeiten können über das Tool Ventilscout https://www.buschjostventile.de/ventil_scout von Buschjost Magnetventile GmbH & Co. KG einfach und effizient ermittelt werden.

Vorteile

  • Gehäusewahl 1.4305, 1.4571, Messing
  • Dichtungvielfalt PTFE, FKM, EPDM, PTFE, Peek
  • große Optionsauswahl
  • großer Temperaturbereich -200°C bis +300°C
  • Einsatzbereich Vakuum bis Hochdruck
  • als Magnetventil und elektro-pneumatisches Ventil

Technische Daten und Ausführungen:

  • Gehäusewerkstoffe: Messing, Edelstahl, Grauguss, Stahlguss, Sphäroguss
  • Dichtwerkstoffe: PTFE, PEEK, Sonderwerkstoffe
  • Elektro-Magnetantriebe: 7 bis 100 Watt
  • Schutzarten: IP65 - IP68
  • Einschaltdauer: 100%
  • Anschlußarten: G-Gewinde DIN EN 228, NPT oder Flanschanschluss PN16/40, ANSI, Nut/Feder
  • Nennweiten: DN13(15) bis DN150
  • Betriebsdrücke: 16 bar, 25 bar, 40 bar, 70 bar ... 450 bar

Baureihen, Magnetventil/Kolben/servogesteuert

  • 51
  • 25
  • 54
  • 46
  • 3/071
  • 2/529

Baureihen, Magnetventil/Kolben/zwangsgesteuert

  • 24
  • 35
  • 37
  • 91
  • 3/123
  • 2/738
  • 3/171
  • 2/164
  • 1/041
  • 2/638

Baureihen, Magnetventil/Kolben/fremdgesteuert

  • 22
  • 26
  • 63
  • 90
  • 8/100
  • 2/640
    ×
    Sie wünschen persönliche Beratung?

    Gerne! Entweder rufen Sie uns unter der Technik-Hotline

    05731 186 60 99 (Verbindungspreise können variieren) an oder wir rufen Sie zurück

    Klicken Sie einfach hier!